aktuelles_ea

Wissenschaftspreis der ITG 2018

wissenschaftspreis itg 2018
Gerhard Sessler (rechts) erhält den Preis von dem Vorsitzenden der ITG, Prof. Hans Dieter Schotten beim Hauptstadtforum der ITG in Berlin

Die Informationstechnische Gesellschaft (ITG) im VDE hat Prof. Gerhard Sessler mit dem „Wissenschaftspreis der Informations- und Kommunikationstechnik der ITG 2018“ ausgezeichnet. Die Verleihung fand am 05. November 2018 durch den Vorsitzenden der ITG, Herrn Prof. Dr.-Ing. Hans Dieter Schotten, in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin im Rahmen des ITG-Hauptstadtforums statt.

Nach den Richtlinien der ITG wird dieser Preis „als hohe Auszeichnung angesehen und unter der Anlegung eines strengen Maßstabes verliehen. Damit soll jeweils eine herausragende, persönliche technisch-wissenschaftliche Leistung gewürdigt werden, die entweder zu einer wesentlichen Erweiterung der grundlegenden Kenntnisse auf dem Gebiet der Nachrichten- und Informationstechnik beigetragen oder im Rahmen eines Gesamtwerks die Informationstechnik in wissenschaftlicher und technischer Hinsicht maßgeblich gefördert hat.“ Der Preis wird alle vier Jahre verliehen.

Gerhard Sessler erhält Bundesverdienstkreuz 2016

Gerhard Sessler (Mitte) empfängt das Bundeverdienstkreuz im Rathaus der Stadt Darmstadt von Oberbürgermeister Jochen Partsch (re.) und Thomas Metz (li.), Staatssekretär im hessischen Justizministerium. Bild: Hagen Schmidt, etit
Gerhard Sessler (Mitte) empfängt das Bundeverdienstkreuz im Rathaus der Stadt Darmstadt von Oberbürgermeister Jochen Partsch (re.) und Thomas Metz (li.), Staatssekretär im hessischen Justizministerium. Bild: Hagen Schmidt, etit

Am 7. September 2016 wurde Gerhard Sessler für sein Lebenswerk mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens ausgezeichnet. Im Auftrag des Bundespräsidenten und im Namen des hessischen Ministerpräsidenten verlieh Thomas Metz, Staatssekretär des hessischen Justizministeriums, die Auszeichnung. Auch Oberbürgermeister Jochen Partsch gratulierte Professor Sessler: „Sein wissenschaftliches Wirken wird für immer mit Darmstadt verbunden sein.“

Gerhard Sessler (Mitte) empfängt das Bundeverdienstkreuz im Rathaus der Stadt Darmstadt von Oberbürgermeister Jochen Partsch (re.) und Thomas Metz (li.), Staatssekretär im hessischen Justizministerium. Bild: Hagen Schmidt, etit

Hans Jürgen Prömel, Präsident der TU Darmstadt, hob zur Verleihung hervor: „Das wissenschaftliche Wirken Gerhard Sesslers wurde vielfach ausgezeichnet und findet nach wie vor auch international eine hohe Anerkennung. Mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes erfahren seine wissenschaftlichen Leistungen, seine Forschungen und Entwicklungen und seine Persönlichkeit eine ganz besondere Ehrung. Ich gratuliere im Namen der TU Darmstadt und auch persönlich sehr herzlich.“

James Clerk Maxwell Award für Gerhard Sessler

Prof. Dr. Gerhard M. Sessler nahm den IEEE/RSE Wolfson James Clerk Maxwell Award von Prinz Philip, Duke of Edinburgh, entgegen. Bild: Gary Doak
Prof. Dr. Gerhard M. Sessler nahm den IEEE/RSE Wolfson James Clerk Maxwell Award von Prinz Philip, Duke of Edinburgh, entgegen. Bild: Gary Doak

Für seine Beiträge zu elektroakustischen Wandlern, für die Entwicklung des Siliziummikrofons und für seinen Arbeiten zu elektroaktiven Materialien wurde Gerhard M. Sessler, emeritierter Professor am Fachbereich Elektro- und Informationstechnik der TU Darmstadt, am 26.09.2012 in Edinburgh von Prinz Philip mit dem renommierten IEEE/RSE Wolfson James Clerk Maxwell Award ausgezeichnet.

Der IEEE/Royal Society of Edinbugh (RSE) Wolfson James Clerk Maxwell Award wurde 2006 zu Ehren des im schottischen Mathematikers und Physikers James Clerk Maxwell (1831-1879) ins Leben gerufen. Maxwell legte mit seinen Arbeiten die Grundlagen für die elektromagnetische Wellen-Theorie, Funkausbreitung, Mikrowellen-Technik und den Funkverkehr. Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt wegweisende Beiträge, die einen außergewöhnlichen Einfluss auf die Entwicklung der Elektronik und Elektrotechnik oder einem verwandten Gebiet haben. Der Preis wird jährlich vergeben.