Gerhard M. Sessler

Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. Gerhard M. Sessler

Fachgebietsleiter

06151-16-22370

Raum: S3|06 231

Curriculum Vitae

Gerhard M. Sessler

Geboren 15. Februar 1931 in Rosenfeld (Württemberg)

Ausbildung

Studium der Physik an den Universitäten Freiburg/Br., München und Göttingen, 1950-1959

Diplom und Dr. rer. nat. an der Universität Göttingen, 1957 bzw. 1959

Berufliche Laufbahn

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Acoustics Research Department der Bell Laboratories in

Murray Hill, NJ, 1959-1967

Supervisor in demselben Department, 1967-1975

Professor für Elektroakustik an der Technischen Hochschule (Universität) Darmstadt, seit 1975

Dekan des Fachbereichs Elektrische Nachrichtentechnik, 1976-1977 und 1989-1990

Emeritiert seit April 1999

Forschungsgebiete seit der Emeritierung

Elektroakustische und elektromechanische Wandler auf der Basis von piezoelektrischen,

zellularen und aufgeladenen Polymeren

Mikromechanische (MEMS) Siliziumsensoren

Elektrische Eigenschaften von Polymeren und Siliziumverbindungen, insbesondere Ladungs- und

Polarisationseffekte

Piezoelektrische und elastische Eigenschaften von zellularen Polymerelektreten

Wissenschaftliche Beiträge

Erforschung der Schallausbreitung in Gasen bei niedrigen Drücken (1957-1965); Entdeckung

der freien Molekülausbreitung

Miterfindung und Erforschung des Polymer-Elektretmikrofons (1962-1975)

Untersuchungen zur Akustik von Konzertsälen; Entdeckung des „Sitz-Effektes“ (1964-1974)

Erforschung der Ausbreitung von akustischen Wellen in Plasmen (1964-1968)

Untersuchungen über Ladungs- und Polarisationseffekte in Dielektrika (seit 1968)

Beiträge zu Richtmikrofonen, insbesondere Gradientenmikrofonen zweiter Ordnung (1969-1989)

Entwicklung neuer Methoden zur Messung von Ladungs- und Polarisationsverteilungen in Elektreten

(1977-1997), insbesondere der Laser-induzierten Druck-Methode mit µm Auflösung in

Tiefenrichtung (1981)

Erforschung piezoelektrischer Polymere und entsprechender Wandler (1980-1994); Entwicklung einer

Elektronenstrahl-Methode zur Erzeugung von Monomorph- und Bimorph-Polarisation (1987-1989)

Entwicklung und Erforschung von mikromechanischen Siliziumsensoren (1983-2004); erstes

Silizium-Kondensatormikrofon (1983); optisches Wellenleitermikrofon, Fabry-Perot-Mikrofon

Beiträge zur elektrischen Polung optisch-nichtlinearer Polymere und Gläser (1994-1996)

Elektroakustische Wandler und deren Signalverarbeitung bei der aktiven Schwingungskontrolle (1997-2002)

Erforschung aufgeladener zellularer Polymere mit hohen piezoelektrischen Koeffizienten (seit 1999)

Elektrische Untersuchungen an morphologiegesteuerten und additivierten Polymeren (2002-2008)

Entwicklung und Erforschung von elektromechanischen und elektroakustischen Sensoren und

Aktuatoren auf der Basis piezoelektrischer zellularer Polymere, insbesondere von Mikrofonen

und Richtmikrofonen (seit 2002), Beschleunigungsaufnehmern (seit 2007), Ultraschallwandlern

(seit 2008) und Energiewandlern (seit 2012)

Andere berufliche Aktivitäten

Vorsitzender, Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Akustik (1984-1990)

Zahlreiche Funktionen in der ITG, der DEGA, dem IEEE und anderen Fachgesellschaften

Vorsitzender verschiedener Fachausschüsse in diesen Gesellschaften

Mitglied der International Union of Pure and Applied Physics (IUPAP) (1993-1999)

Consulting Professor, Tongji-Universität Schanghai (seit 1984)

Associate Editor von: Acta Acustica united with Acustica (seit 1993)

IEEE Transactions on Dielectrics and Electrical Insulation (seit 1998)

Mitgliedschaften

Mitglied in verschiedenen wissenschaftlichen Akademien (s. unter „Ehrungen“)

Derzeit Mitglied folgender wissenschaftlicher Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Akustik (DEGA)

Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE)

Informationstechnische Gesellschaft (ITG)

Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Acoustical Society of America (ASA) (Fellow seit 1964)

Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) (Fellow seit 1976)

American Physical Society (APS) (Fellow seit 1991)

Audio Engineering Society (AES)

Materials Research Society (MRS)

Preise und Ehrungen

Callinan Award (Electrochemical Society), 1970

Senior Award (IEEE Group on Audio and Electroacoustics), 1971

Thomas W. Dakin Award (IEEE Dielectrics and Electrical Insulation Society), 1986

Whitehead Memorial Lecturer (IEEE Dielectrics and Electrical Insulation Society), 1992

George R. Stibitz Award (American Telephone & Telegraph Company), 1993

Helmholtz Medaille (Deutsche Gesellschaft für Akustik), 1993

Helmholtz-Rayleigh Interdisciplinary Silver Medal (Acoustical Society of America), 1997

Inductee und Member, National Inventors Hall of Fame (US Patent Office), 1999

Ehrendoktorwürde (Belarus Akademie der Wissenschaften), 2000

Korrespondierendes Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (seit 2001)

Inventor of the Week (Massachusetts Institute of Technology), 2005

Technologiepreis (Eduard-Rhein-Stiftung), 2007

VDE Ehrenring (VDE), 2008

Inductee, New Jersey Inventors Hall of Fame, 2008

Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, acatech, (2008)

Benjamin Franklin Medal in Electrical Engineering (The Franklin Institute), 2010

IEEE/RSE Wolfson James Clerk Maxwell Award (IEEE/Royal Society of Edinburgh), 2012

Veröffentlichungen

Herausgeber und Mitautor von “Electrets“ (Springer, 1980; 2. Aufl. 1987; 3. Aufl. Laplacian Press

1999)

Herausgeber (mit R. Gerhard-Multhaupt) von “Proceedings of the 5th International Symposium on

Electrets” (IEEE, 1985)

Herausgeber von “Sensoren – Technologie und Anwendung” (VDE-Verlag, 1994)

Autor (zusammen mit R. Lerch und D. Wolf) von „Technische Akustik“ (Springer, 2009)

Etwa 330 Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Zeitschriften und Tagungsbänden

Februar 2013

zur Liste